Zurück zum Blog

Accounting vs. Corona: so behalten Sie die Kontrolle

#Allgemein

Das Konjunkturpaket, das die Politik angesichts der Corona-Krise geschnürt hat, ist einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik. Viele Unternehmen können sich so über diese schwierige Zeit retten. Aber damit allein ist es nicht getan. Auch ohne Corona drohte 2020 die Zahl der Insolvenzen in Deutschland weiter zu steigen. Um dieses Worst-Case-Szenario abzuwenden, brauchen Unternehmen nun eins: Kontrolle über die Geschäftsprozesse.

Kostendruck durch Ungewissheit

Ihr Unternehmen sieht sich plötzlich von Ungewissheiten umzingelt:

Aufträge brechen weg, Lieferketten sind unterbrochen, die Produktion kommt zum Stillstand und ganze Abteilungen müssen schließen. Es entstehen sogenannte indirekte Kosten, während die direkten Kosten weiterlaufen: Büromiete, Mitarbeitervergütung etc. Ihre Mitarbeiter sind Knall auf Fall ins Homeoffice verschwunden und müssen nun in virtuellen Meetings koordiniert werden. Gerade Unternehmen, deren Arbeitsalltag bisher von manuellen Prozessabläufen geprägt war, haben nun Schwierigkeiten, die Fäden beieinander zu halten.

Risiko der Folgeinsolvenz

Schon vor der Corona-Krise kündigten Prognosen für das Jahr 2020 steigende Zahlen an Firmeninsolvenzen in Deutschland an. Durch außenwirtschaftliche Faktoren wie offene politische Fragen und Entwicklungen (Großbritannien, USA etc.) sahen sich zum Jahresbeginn Unternehmen weltweit zusätzlich mit Unsicherheiten konfrontiert.

Nun steht das Risiko der Folgeinsolvenz auf der Türschwelle vieler Unternehmen, die sich noch vor 4 Wochen für langfristig finanziell solide aufgestellt hielten. Die Corona-Krise hat die angespannte Lage unermesslich verschärft. Konjunkturpaket hin oder her: Der Dominoeffekt kann jeden treffen, auch nach der Krise, wenn die Hilfs- und Konjunkturpakete die Aufnahmekriterien wieder verschärft haben.

Digitalisierung und der Laden läuft trotzdem
Remote und Shutdown? Mit digitalisierten Prozessen bleiben Sie am Ball

Ungewissheiten beherrschen mit Credit Management

Der digitale Wandel hat der Wirtschaft Möglichkeiten an die Hand gegeben, in solchen Krisenzeiten die Kontrolle zu bewahren. Diese sollten und können Sie nutzen und so auf die radikal veränderte Situation angemessen reagieren und den entstehenden Kostendruck zu minimieren. Innovationen im Credit Management helfen Ihrem Unternehmen Prozesse zu etablieren, um auch die schwierigen Zeiten zu meistern.

Es muss ja nicht gleich um eine Krise nach Maßstab COVID-19 gehen. Auch starkes Wachstum birgt Herausforderungen, die ein Unternehmen auf Spannung bringen. Die meisten von uns werden diese aktuelle Krise überstehen. Die Frage ist, wer die Folgen am schnellste verarbeitet und auf die Zeit post Corona am flexibelsten eingehen kann.


Credit Management im digitalen Zeitalter

Credit Management auf einer zentralen Cloud-Plattform nimmt hier die Schlüsselposition ein. Mit der richtigen Plattform gelingt es Ihnen, Risiken richtig zu bewerten, Verluste zu vermeiden und den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten. Ziel eines jeden Unternehmens ist es zu verhindern, dass kurzfristige Verbindlichkeiten anteilig weniger aus Debitorenkrediten gezahlt werden können. Dazu sind einige Maßnahmen erforderlich:

  • Aktuelle Zahlen, schnelles Reporting
    In Zeiten des Wandels sind alle Unternehmen darauf angewiesen, ‘auf Sicht zu fliegen’ und die sich stetig ändernden Umstände bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen. Aktuelle Zahlen und ein schnelles Reporting sind die Basis für diese Entscheidungen. Das Management in Ihrem Unternehmen ist darauf angewiesen, täglich die KPIs aus offenen Posten, Zahlungstrends, DSO-Veränderungen, drohenden Ausfällen und gefährdeten Debitoren mit in die Entscheidungsfindung einfließen zu lassen. Eine Cloud-Plattform liefert diese Zahlen täglich und für das Management in einer einfachen Oberfläche einsehbar.

  • Automatisierte Prozesse
    Digitalisierung geht Hand in Hand mit Automatisierung. Indem weite Teile Ihres Credit Managements automatisch ablaufen, steigern Sie Ihre Effizient und entlasten sich und Ihre Mitarbeiter durch Ressourcenschonung.
    Viele Prozesse der Debitorenbuchhaltung (Offene-Posten-Kontrolle, Forderungsmanagement, Kundenkorrespondenz etc.) beispielsweise laufen ab, ohne dass Sie sich damit aufhalten müssen. Sie können jedoch jederzeit eingreifen und Prozesse anpassen.

  • Risiken kalkulieren
    Durch konsequentes Risikomanagement werden alle Vorgänge bewertet (z. B. mithilfe von Bonitätsprüfungen) und geeignete Maßnahmen vorgeschlagen (Kreditversicherung, Factoring etc.). So behalten Sie jeden Kunden automatisch im Blick und können auf Veränderungen sofort reagieren.
    Alles geschieht auf Basis der einzelnen Forderung, sodass Sie im individuellen Fall entscheiden können. Auf diese Weise sinken Forderungsrisiken nachhaltig und Sie können auch in Krisenzeiten zuversichtlich agieren und investieren.

  • Dispute Management entschieden durchführen
    Eine Kernaufgabe Ihres Debitorenmanagements ist, Zahlungsstörungen zu erkennen und so schnell wie möglich zu beheben. Gerade in aufgezwungenen Homeoffice-Zeiten ist der Austausch beispielsweise zwischen Buchhaltung und Vertrieb erschwert. Das führt dazu, dass Stopps in Mahnläufen lange bestehen bleiben und unnötig Kapital im Order-to-Cash-Prozess gebunden bleibt.
    Durch digitales und konsequent durchgeführtes Dispute Management können Sie Prozesse beschleunigen und dadurch Ihre Liquidität verbessern.

  • Optimierte Kommunikation
    Durch die Darstellung auf einer Plattform haben Sie die Möglichkeit, Vorgänge abteilungsübergreifend zu verwalten. Silostrukturen sind passé, Medienbrüche, die zu Informationsverlusten führen, ebenfalls. Es ist egal, an welchem Punkt mit einem Kunden etwas zu klären gilt (Buchhaltung, Vertrieb, Support etc.).
    Alle Ihre Mitarbeiter sind bei jeder einzelnen Forderung auf demselben Stand der Dinge. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Schreibtisch, von dem Ihre Mitarbeiter aus teilnehmen, im Büro oder in deren Zuhause steht. Das sorgt nicht nur für maximale Effizient, sondern auch für größere Zufriedenheit - beim Kunden und bei Ihrem Team.

 

Fazit

Die Corona-Krise hat Sie und Ihr Unternehmen vor eine völlig neue Realität gestellt. Die Technologien der Industrie 4.0 geben uns seit geraumer Zeit Tools und Möglichkeiten an die Hand, in einer virtuellen Realität zu agieren, die für Flexibilität sorgt. Durch den Einsatz einer Credit-Management-Plattform kontrollieren Sie steigende Forderungsrisiken und den explodierenden Kostendruck. So können Sie das womöglich drohende rückläufige Wachstum Ihres Unternehmens abfedern und die Weichen für eine bessere Zukunft nach der Krise stellen.

Sie möchten Bilendo in Aktion sehen?

Vereinbaren Sie heute einen Termin mit unseren Experten und lassen Sie sich kostenfrei beraten.

Demo vereinbaren