Mangelt es an der Prüffähigkeit in der Schlussrechnung kann dies im Härtefall dazu führen, dass Sie - unabhängig davon, wie gerechtfertigt Ihr Anspruch ist - vor Gericht den Kürzeren ziehen. Die Folgen sind klar: Sie bleiben auf den Kosten sitzen. Umso wichtiger ist es, die Rechnung juristisch wasserdicht aufzubauen und allen Kriterien von Beginn an gerecht zu werden.

 

Vorlage prüffähige Rechnung

Beispiel Rechnung aus dem E-Book

 

Legende


1. Absender

Mit allen handelsrechtlich notwendigen Angaben (vgl. §§ 37a, 125a HGB, § 35a GmbHG, § 80 AktG):

a) Name der Firma bzw. bei Einzelkaufleuten die Bezeichnung "eingetragener Kaufmann", "eingetragene Kauffrau" oder abgekürzt "e.K.", "e.Kfm." oder "e.Kfr."

b) Geschäftsführer (einer GmbH)

c) Vorstandsmitglieder und der Vorsitzende des Aufsichtsrats (einer Aktiengesellschaft)

d) vollständige Anschrift

e) Registergericht

f) Nummer der Firma im Handelsregister

2. Kundenanschrift

3. Rechnungsdatum

4. Fortlaufende Rechnungsnummer

5. Liefer- bzw. Leistungszeitpunkt

6. Leistungsabrechnung

Die Leistungsabrechnung muss detailliert und übersichtlich sein, um deutlich zu machen, was geleistet bzw. geliefert wurde. Bereits geleistete Anzahlungen müssen abgerechnet und vermerkt werden.

7. Nettobetrag

8. Separater Mehrwertsteuerausweis

Gegebenenfalls sind die unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze anzugeben.

9. Bruttobetrag = Rechnungsbetrag

10. Bankverbindung

11. Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer


Darüber hinaus sollten diese Angaben, sofern vorhanden, mit aufgenommen werden:

12. Bestellnummer des Kunden

13. Eventuelle Zahlungskonditionen

14. Hinweis auf 30-Tages-Frist bei B2C bzw. generelle Fristangabe

15. Eventuelle Skonto-Zugeständnisse bzw. Rabatt-Vereinbarungen

16. Eventuell Eigentumsvorbehalt

17. Hinweis auf AGB

 

Ausführlichere Informationen und Hintergründe finden Sie in diesem Artikel.