Zurück zur Übersicht

Was bedeutet Langzeitüberwachung?

Langzeitüberwachung

Häufig löst der erste erfolglose Vollstreckungsversuch sowohl die Anwendung neuer Inkassoprozesse als auch – im Treuhandinkasso – die Anwendung abweichender Gebührenmodelle aus. Man spricht dann nach der ersten erfolglosen Vollstreckung vom "Übergang in die Langzeitüberwachung". Auch wenn der Begriff Überwachung einen passiven Inkassoprozess nahelegt, so zeichnet sich die erfolgreiche Langzeitüberwachung durch (pro-)aktive Inkassoprozesse, z. B. im Rahmen ereignisgesteuerter Inkassoprozesse, aus.

Risiken richtig einschätzen

Laden Sie jetzt unser kostenloses Whitepaper herunter.

Sie möchten Bilendo in Aktion sehen?

Vereinbaren Sie heute einen Termin mit unseren Experten und lassen Sie sich kostenfrei beraten.

Demo vereinbaren