Zurück zum Blog

Warum Sie manchmal mit einem lustigen Mahntext erfolgreicher sind

#Debitoren & Forderungen

Mahnungen zu versenden ist selten eine lustige Angelegenheit. Das einzige, was noch weniger Spaß macht, als eine Mahnung zu versenden, ist eine Mahnung zu erhalten. Manchmal ist da eine humorvolle und kreative herangehensweise erfolgreicher.

Eine Prise Humor

Beim üblichen Mahnverlauf folgen auf eine erste Zahlungserinnerung zwei weitere Mahnungen mit zunehmender Eskalation. Pflegen Sie zu Ihren Kunden eine gute Beziehung, können Sie die Zahlungserinnerung mit einem Augenzwinkern verfassen. Ihr Kunde wird sich über die humorvolle Erinnerung freuen und Sie selbst erscheinen in einem sympathischen Licht. 

Schon William Shakespeare stellte unumwunden fest: “Humor ist eines der besten Kleidungsstücke, die man in Gesellschaft tragen kann." Und das dürfte nicht nur dem nassen englischen Wetter geschuldet gewesen sein, das jedes andere Kleidungsstück durchnässt, dem trockenen englischen Humor aber nichts anhaben konnte.

Mit jeder Mahnung sollte der Stil jedoch ernster und sachlicher werden. Schlussendlich müssen Sie auch auf rechtliche Konsequenzen hinweisen - Humor scheint dann eher fehl am Platz.

Mahntexte mal anders
Kein teurer Spaß: Sympathiepunkte sammeln im Mahnprozess

Die Zahlungserinnerung - ein Formulierungsbeispiel

In der Zahlungserinnerung wird davon ausgegangen, dass der Kunde nur vergessen hat, den offenen Posten zu begleichen. Hier können Sie deshalb sehr locker vorgehen. Dennoch sollten alle relevanten Informationen enthalten sein.

Betreff

War da nicht etwas? Zahlungserinnerung zur beigefügten Rechnung [Rechnungsnummer]


Text

Liebe/r [Kundenname],

Schirme, Jacken, Autoschlüssel – werden gerne mal vergessen. Hochzeitstag, Geburtstag vom Chef – können schon unangenehmer werden.

Zum Glück ist es bei Ihnen nur unsere Rechnung.


Nachtext

Bitte begleichen Sie den offenen Betrag, dann haben wir beide das vom Tisch.

Es grüßt Sie,

 

Die erste Mahnung und die letzte Mahnung

  • Zahlt Ihr Kunde auch nach einer Zahlungserinnerung nicht den offenen Betrag, versenden Sie die erste Mahnung. Nun sollten Sie deutlich ernster sein, denn mittlerweile ist nicht mehr von einem bloßen Vergessen auszugehen - auch bei einer guten Kundenbeziehung ist irgendwann Schluss mit lustig.

  • Verstreicht auch die in der Mahnung festgesetzte Zahlungsfrist ergebnislos, senden Sie Ihrem Kunden die letzte Mahnung. In dieser findet eine weitere verbale Eskalation statt, damit Ihrem Kunden klar wird, dass Sie zwar über ein versehentliches Vergessen hinwegsehen, sich aber nicht ausnutzen lassen.

 

So kann flexibles Mahnwesen effizient gelingen!


Fazit

Es ist im Leben gar nicht so einfach, immer den richtigen Ton zu treffen. Das gilt besonders für sensible geschäftliche Vorgänge. Deshalb ist es wichtig, einen passenden Mittelweg zwischen Humor und verbaler Eskalation zu finden. Zu Beginn kann es aber hilfreich sein, mit einem Lächeln Ihrem Kunden gegenüberzutreten - oft erübrigen sich dann weitere Maßnahmen von selbst.

Sie möchten Bilendo in Aktion sehen?

Vereinbaren Sie heute einen Termin mit unseren Experten und lassen Sie sich kostenfrei beraten.

Demo vereinbaren