Für Ihre Risikobewertung spielte es eine entscheidende Rolle, ob ein Kunde seinem Zahlungsversprechen (“Promise to Pay”) nachkommt oder nicht. Mit Bilendo können Sie diesen Faktor ganz einfach beobachten.

 

"Promise to Pay" im ursprünglichen Sinn

Indem ein Kunde Ihre Leistung in Anspruch nimmt, verspricht er eine Gegenleistung - nämlich die Bezahlung. Das haben Sie in Ihrem Angebot, dem der Kunde zugestimmt hat, festgelegt. Und mit Ihrer Rechnung belegen Sie, dass Sie Ihren Teil der Abmachung, also Ihr Versprechen, eingehalten haben. Danach geht es darum, ob das auf Gegenseitigkeit beruht und Ihr Kunde die Rechnung auch begleicht.

International agierende Unternehmen arbeiten in diesem Zusammenhang mit einem Promise-to-Pay-Agreement, also mit einem Vertrag, in dem u. a. festgelegt wird, zu welchen Bedingungen das geschuldete Geld (zurück-)gezahlt wird, zu welchem Zinssatz und bis zu welchem Datum. 

Letzterer Punkt ist ein wichtiger Indikator für das Zahlungsverhalten von Kunden. 


Versprechen gebrochen - reagieren Sie! 

Zum Risikomanagement Ihres Unternehmens gehört es, genau zu beobachten, ob Kunden fristgerecht zahlen. Nur so können Sie schnell reagieren, wenn es zu Auffälligkeiten kommt, beispielsweise zu wiederholtem Zahlungsverzug oder zu einem immer stärker strapazierten Kreditlimit

Da dies Signale für eine drohende Zahlungsunfähigkeit sind, sollten Sie das Risiko eines möglichen Zahlungsausfalls reduzieren, indem Sie zum Beispiel Zahlungsmodalitäten anpassen und auf weniger riskante Bezahlmethoden wie Vorkasse bestehen. 

Generell ist eine zu lange Zeit bis zur Zahlung (hoher DSO-Wert) nachteilig für Ihr Unternehmen. Denn dadurch ist Ihre Liquidität gefährdet und Ihr Working Capital gerät in Schieflage. Folglich ist das Unternehmenswachstum gehemmt.

Promise to Pay: mit Bilendo dran bleiben

Um dem vorzubeugen, müssen Sie mit Ihren Kunden nicht gleich einen extra Vertrag abschließen. Schließlich legen Sie die Konditionen für die Zahlung in Angebot, Rechnung und AGB ausreichend fest und geben ein Fälligkeitsdatum an.

Als Teil Bilendo-Leistung haben Sie mit der Funktion "Zahlungsversprechen" die Möglichkeit, genau zu beobachten, ob ein Kunde ein zum Beispiel mündlich oder in einer E-Mail gegebenes Versprechen hält, einen fälligen offenen Rechnungsbetrag bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu bezahlen. Bilendo nimmt Ihnen den Aufwand ab, diese erneuten Fristen im Auge zu behalten. Die Information, ob Ihre Kunden ihre Versprechen auch tatsächlich halten, ist für Sie wichtig, um beispielsweise eine interne Klärung anzustoßen, den anschließenden Mahnprozess straffer zu organisieren oder einen Vorgang sofort ans Inkasso zu übergeben.

Je nachdem, wie Sie die Software konfiguriert haben, übernimmt Bilendo für Sie  workflow-basiert auch geeignete Folgemaßnahmen. So ist beispielsweise zu hinterfragen, warum ein Kunde seinem Zahlungsversprechen nicht nachkommt. Die notwendige interne Klärung ist normalerweise zeitraubend und aufwendig. Nicht mit Bilendo. Im nächsten Schritt darf ein gut organisierter Mahnprozess genauso wenig Zeit- und Arbeitsaufwand bedeuten. Den kann Bilendo für Sie vollautomatisch organisieren. 


***


Geschäftsabschlüsse haben viel mit Vertrauen zu tun, denn Risiken gehen beide Seiten ein. Sie versprechen eine Leistung und Ihr Kunde deren Bezahlung. Die Beobachtung eines jeden einzelnen Debitoren und die Ableitung geeigneter Folgemaßnahmen darf keinen extra Aufwand verursachen - dafür sorgt die Cloud-Software Bilendo. Mit der Funktion "Promise to Pay" behalten Sie Ihre Kundenbeziehung und Blick und erkennen, ob Ihre Kunden ihre Versprechen auch halten.