Graph shape

Zurück zum blog

5 Tipps, um Kreditrisiken nachhaltig zu vermeiden

Thumb bilendo flo

Florian Kappert am 13.02.2019

Kunden Kredite einzuräumen ist üblich, denn Rechnungen müssen meist erst bis zu einem bestimmten Datum bezahlt werden. Genau hier liegt das Problem begraben, nämlich das Risiko, dass Ihre Kunden die Rechnung nicht fristgerecht bezahlen. Als Folge stolpert Ihr Cashflow, Ihre Liquidität ist gefährdet und Sie können Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten und Banken nicht mehr bedienen. Diese 5 Top-Tipps bieten Ihnen mögliche Auswege, um Kreditrisiken zu vermeiden:

  1. Bonitätsprüfung: Kennen Sie Ihre Kunden! Durch Bonitätsprüfungen stellen Sie noch vor Vertragsabschluss fest, wie es mit der Kreditwürdigkeit Ihrer Kunden aussieht. Davon können Sie beispielsweise abhängig machen, ob Sie auf eine sichere Bezahloption wie Vorauskasse bestehen. Aber: Bonitätsprüfungen kriegen Sie natürlich nicht geschenkt, sie sind kostenpflichtig. Das muss sich für Sie rechnen. Außerdem beruhen sie auf statistischen Berechnungen. Es kann passieren, dass Sie Kundschaft ausschließen oder abschrecken, die vielleicht doch sehr zahlungskräftig wäre.

  2. Forderungsmanagement: Bleiben Sie dran! Zu einem konsequenten Forderungsmanagement gehört, dass Sie offene Rechnungen nicht aus den Augen verlieren. Überwachen Sie Ihre offenen Posten und mahnen Sie im Verzugsfall engmaschig und stringent an. Sind Sie am Ende des kaufmännischen Mahnprozesses angekommen, warten Sie nicht einfach ab, sondern übergeben Sie den Vorgang an ein Inkassounternehmen. Aber: Das Mahnwesen ist ein aufwendiger Prozess, personelle, zeitliche und finanzielle Ressourcen gehen verloren. Das ist der Hauptgrund, warum Unternehmen oft nur leichtfertig oder sogar gar nicht mahnen. Und genau dieser Punkt ist so gefährlich für Ihre Liquidität. Außerdem ist Kunde nicht gleich Kunde. Qualitativ hochwertiges Forderungsmanagement orientiert sich am individuellen Kunden, indem es unter anderem Punkte wie Zahlungsverhalten und die Bonität berücksichtigt.

  3. Factoring-Unternehmen: Geben Sie Aufwand und Risiken ab! Factoring ist der richtige Weg, wenn Sie schnell liquide sein wollen. Indem Sie offene Posten an ein Factoring-Unternehmen abtreten, geben Sie zudem – je nach Factoring-Form – Risiken und Aufwände ab. Zu unterscheiden ist zwischen echtem und unechtem, stillem und offenem Factoring. Aber: Der Factor finanziert den offenen Betrag nur gegen einen Abschlag vor. Sie erhalten also nicht die volle Summe für eine Leistung, die Sie voll gebracht haben. Zudem könnte es Ihre Kundenbeziehung belastet, wenn ein fremdes Unternehmen in Ihr Geschäftsverhältnis tritt und Ihre offenen Rechnungen eintreibt. Auch ein großes Problem: Das Factoring-Unternehmen wird einzelne Rechnungen oder ganze Kunden ablehnen. Der dafür notwendige Prozess bleibt ganz bei Ihnen.

  4. Kreditversicherung: Gehen Sie sicher! Kreditversicherer versichern bis zur Höhe eines zuvor festgelegten Limits Ihre offenen Posten aus Lieferungen und Leistungen. Dieses Limit (= Deckungszusage) wird zum Beispiel anhand der Bonität Ihres Kunden bestimmt. Der Versicherungsfall tritt ein, wenn einer Ihrer Kunden zahlungsunfähig ist oder in Verzug gerät. Aber: Kreditversicherungen gehen mit Kosten, Abschlägen und Obliegenheiten einher, derer Sie sich bewusst sein müssen. Zudem werden Ihnen wie bei allen Risikoversicherungen die Kosten nicht erstattet, falls es zu keinem Versicherungsfall kommt.

  5. Automatisierung: Nutzen Sie eine Credit Management-Plattform! Kreditrisiken fangen Sie am besten durch eine ganzheitliche Herangehensweise ab. Mit allen Prozessen rund um die Forderung befasst sich das Credit Management, angefangen bei der Überprüfung der Kreditwürdigkeit eines Kunden. Ebenso ganzheitlich sollte die Betreuung eines Prozesses innerhalb Ihres Unternehmens sein. Durch die unterschiedlichen Zuständigkeiten (Rechnungswesen, (Debitoren-)Buchhaltung, Vertrieb, Controlling, Fakturierung, Kundendienst etc.) ist ein reibungsloser Ablauf ohne Prozessbrüche jedoch kaum möglich. Eingesetzte Programme und Systeme sind meist starr und unflexibel. Flexibles System Eine Credit Management-Plattform integriert alle ‘Financial Services’ aus den genannten Bereichen. Sie bietet den unschlagbaren Vorteil, dass alle beteiligten Mitarbeiter an einem Prozess arbeiten und ihn zu einem ununterbrochenen Abschluss bringen. Anwenderfreundlichkeit Die Plattform sollte so einfach in der Handhabung sein, dass jeder Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen die Aufgaben aus den Bereichen Forderungsmanagement, Inkasso-(Steuerung), Factoring, Risiko- und Kreditmanagement damit erledigen kann. Touchpoint Sie und Ihre Mitarbeiter können jederzeit auf Veränderungen reagieren und mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten. Klären Sie an jedem Punkt, den eine Forderung durchläuft, Fragen und Bedürfnisse, bevor diese zum Problem werden, verschlanken Sie so Prozesse und Korrekturschleifen.

Fazit Wichtig ist, dass die Zeit, die Rechnungen offen sind, so kurz wie möglich ist, denn dieses „verliehene Geld” fehlt Ihrem Unternehmen. Ganz zu schweigen von dem Risiko, dass die Zahlung komplett ausfällt - das sollte unbedingt so gering wie möglich ausfallen. Je nach Interesse haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Kreditrisiken zu senken. Alle sind mit einem „Aber” verbunden. Außer die Credit Management-Plattform, mit der Sie Ihr Credit Management automatisieren und optimieren und trotzdem flexibel bleiben. So gelingt es Ihnen spielend einfach, wichtige Ressourcen zu schonen, die Effizienz Ihres Unternehmens steigern und ganz nebenbei auch noch den Kundenerwartungen gerecht zu werden.

Beratung anfordern

Wir führen Sie gerne in Rahmen einer kurzen Beratung durch die Software und informieren Sie über unsere Produkte.

Sie wollen Bilendo kostenlos testen?

Nutzen Sie die 14-tägige Testphase bei Bilendo, um sich ein gesamtheitliches Bild zu schaffen.