Zurück zum Blog

Warum Credit Management mit Bilendo mehr ist als herkömmliches Mahnwesen

#Debitoren & Forderungen

Der herkömmliche Mahnprozess: ein Wahnsinnsaufwand!

Aus den verschiedensten Gründen scheuen viele Unternehmen davor zurück, einen stringenten Mahnprozess loszutreten. Vielleicht kennen Sie manche davon:

  • Mahnwesen lenkt ab vom eigentlichen Business

  • Mahnschreiben zu verfassen ist zeitaufwendig

  • Kunden könnten sich belästigt fühlen

Doch offene Rechnungen verursachen so hohe Kosten, dass Sie früher oder später nicht drumherum kommen, Zahlungserinnerungen zu verschicken. Und dann wird's richtig aufwendig!

1.   Fällige Rechnungen erkennen

Offene-Posten-Kontrolle ist ein zeitaufwendiger Dauerauftrag. Ihre Mitarbeiter der Debitorenbuchhaltung müssen unterschiedliche Zahlungsziele im Auge behalten und verstrichene Fristen sofort erfassen. 

2.   Mahnungen verschicken

Angefangen bei der ersten, freundlichen Zahlungserinnerung bis hin zur letzten Mahnung vergrößert sich der Zeit- und Arbeitsaufwand. Die Schreiben müssen verfasst, eventuell gegengezeichnet werden, jemand muss sie eintüten und versenden. Und dann beginnt eine erneute Wartezeit, wieder müssen Fristen überwacht werden.

3.   Finanzielle Denkzettel integrieren

Ärgerlich für den säumigen Kunden und deswegen effektiv ist, wenn Sie Mahngebühren und Verzugszinsen veranschlagen. Üblicherweise belaufen die sich auf symbolische Beträge, Denkzettelchen eben. Ihren Schaden machen diese Geldbeträge nicht wieder gut. Eigentlich entsteht nur etwas mehr Aufwand, weil Sie den Eingang dieser Beträge auf Ihrem Konto wieder überprüfen müssen.

4.   Grenzen erkennen

Manche Kunden können schlicht nicht zahlen. Da hilft auch kein weiter in die Länge gezogener Mahnprozess mehr, im Gegenteil, er schadet Ihnen. An diesem Punkt bleibt Ihnen nur, einen Anwalt hinzuziehen oder sich einen verlässlichen Inkassopartner zu suchen. Nur kaufmännisch und juristisch versierte Unternehmer beantragen selbst einen Mahnbescheid bei Gericht.

Mahnen ist überlebenswichtig für Ihr Unternehmen, denn es stellt eine wichtige Maßnahme dar, um die Explosion von Forderungsrisiken zu verhindern. Wenn Sie dauerhaft auf den Eingang fälliger Zahlungen warten, kann dies Ihre Liquidität in Gefahr bringen und am Abschluss neuer Verträge hindern. 

Ein konsequent und stringent durchzogener Mahnprozess allerdings bindet  Ressourcen, Mitarbeiter-, Zeit- und Geldressourcen. Und dann steht da ja noch die Kundenorientierung im Mittelpunkt Ihrer Unternehmensphilosophie. Schon drehen Sie sich im Kreis um das Problem und das Mahnwesen wird auf die lange Bank geschoben.Wenn es da nicht eine ganz einfache Lösung gäbe. 

Unterschied von herkömmlichen Mahnwesen und Bilendo
Zwei Paar Schuhe: herkömmliches Mahnwesen und Bilendo

Mahnen mit Bilendo: eine Wahnsinnserleichterung!

Bilendo ist eine moderne Credit-Management-Plattform, die Sie umfassend beim Credit Management unterstützt, u. a. auch beim Mahnprozess, der Ihnen lückenlos abgenommen wird. 

Die positiven Auswirkungen bekommen Sie bald zu spüren:

1. Ressourcen geschont

Ihre Mitarbeiter in der Debitorenbuchhaltung können sich auf andere Kerntätigkeiten konzentrieren. Die Offene-Posten-Kontrolle und das Mahnwesen erledigt Bilendo im Hintergrund. Alle Vorgänge sind vollkommen transparent und können an jedem Punkt angepasst werden. Das spart Zeit und folglich Geld. 

2.   Liquidität verbessert

Der Mahnprozess setzt mit Bilendo automatisch ein und wird zügig durchgezogen. Auf diese Weise geht fälliges Geld schneller auf Ihrem Unternehmenskonto ein. Sie können sicherer mit Ihrem Kapital haushalten und neue Projekte abschließen, weil Sie zuverlässiger mit dem Eingang fälliger Zahlungen rechnen können.

3.   Überblick behalten

Mit Bilendo haben Sie jederzeit vollständigen Überblick über Ihre offenen Posten. Nach wenigen Klicks wissen Sie Bescheid, welcher Kunde zahlt oder nicht, gerade angemahnt wird oder mit ernsteren Konsequenzen rechnen muss. Via E-Mail-Notification können Sie sich den Offene-Posten-Stand auf regelmäßig zuschicken lassen.

4.   Kundenfreundlichkeit großgeschrieben

Sie können den gesamten Mahnprozess vorab gestalten und entweder standardisiert ablaufen lassen oder individuell jedem Kundenverhältnis angepasst. Bilendo tritt nie in Erscheinung, Sie und Ihr Kunde bleiben unter sich (White Label). Das schont die Geschäftsbeziehung und erzieht den Kunden nebenbei auch ein wenig.

5.   Inkassopartner angebunden

Für die Härtefälle unter Ihren säumigen Kunden steht Ihnen die Option Inkassounternehmen offen. Wenn Sie wünschen, wird ein entsprechender Vorgang automatisch nach der letzten, erfolglosen Mahnung an einen Inkassopartner übergeben und von diesem werden weitere juristische Schritte eingeleitet. 

 

Weitere Maßnahmen: das Bilendo-Universum

Die Leistungen der Credit-Management-Plattform Bilendo gehen über das Mahnwesen hinaus. Forderungsrisiken sind der große Stolperstein, der viele Unternehmen ins Straucheln, wenn nicht sogar zu Fall bringen. Neben dem Mahnwesen als essenzielle Maßnahme stehen weitere Services zu Ihrer Verfügung, die Ihnen helfen, Ihre Forderungsrisiken zu reduzieren und das Wachstum Ihres Unternehmens voranzutreiben:

 

Mehr Informationen zum Mahnwesen mit Bilendo erhalten Sie hier.

 

Fazit

Das Mahnwesen sollte ein selbstverständlicher und unbedingter Teil Ihrer täglichen Buchhaltung sein. Was es nicht sein sollte: ein aufwendiger und teurer Bremsklotz. Mit Bilendo haben Sie einen zuverlässigen Partner an der Hand, der für Sie mit minimalem Aufwand maximale Erleichterung und Effizienz beim Zahlungseinzug bringt.  

Sie möchten Bilendo in Aktion sehen?

Vereinbaren Sie heute einen Termin mit unseren Experten und lassen Sie sich kostenfrei beraten.

Demo vereinbaren