Debitorenbuchhaltung in 3 Minuten erklärt

Post von .
Lernen Sie etwas über die Debitorenbuchhaltung, wenn Sie auf Ihren Kaffee warten Lernen Sie etwas über die Debitorenbuchhaltung, wenn Sie auf Ihren Kaffee warten

Minute 1: Was ist Debitorenbuchhaltung?

Die Debitorenbuchhaltung ist ein Teilbereich der Finanzbuchhaltung. Sie erfasst und verwaltet in einem Unternehmen die offenen Posten. Dazu gehört auch, alle wichtigen Informationen über Kunden und Geschäftspartner zusammenzutragen und auszuwerten.

Neben dem Forderungsmanagement ist also das Informationsmanagement wesentlich.

Debitor = Schuldner

Komplementär dazu: Kreditor = Gläubiger

Minute 2: Warum ist eine gewissenhafte Debitorenbuchhaltung wichtig?

Offene Rechnungen bergen das Risiko, dass sie sich zu einem empfindlichen Loch in der Unternehmenskasse zusammenläppern. Unternehmen sollten sich also nicht dazu hinreißen lassen, allzu kulant mit säumigen Kunden umzugehen, sondern gerade den Bereich „Forderungsmanagement“ ernst zu nehmen und das Mahnwesen konsequent durchzuführen.

Viele und lange Zeit offene Rechnungen bedeuten eine Gefahr für die Liquidität eines Unternehmens und somit für dessen Zukunftsfähigkeit.

Minute 3: Wie lässt sich die Debitorenbuchhaltung erleichtern?

Das Eintreiben von Schulden ist ein aufwendiger und darum unbeliebter Aufgabenbereich der Debitorenbuchhaltung. Effektive Mahnwesen-Software schafft hier umfassend Entlastung. Diese sollte folgende Punkte erfüllen:

  • Cloud-Anwendung für umfassende Flexibilität und Unabhängigkeit
  • anwenderfreundlich konzipiert
  • leicht zu integrieren
  • vollautomatisch und effizient
  • kundenfreundlich
  • mit Anbindung an Inkassounternehmen für Härtefälle

Fazit

Debitorenbuchhaltung befasst sich in Unternehmen mit dem Forderungs- und Informationsmanagement. Sie sichert deren Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit. Da der damit verbundene Aufwand enorm ist, wird sie in ihrer Bedeutung jedoch häufig unterschätzt.

Entlastung schaffen hier IT-Dienstleister, die mit entsprechenden B2B-SaaS-Anwendungen das Management von Forderungen übernehmen. So können finanzielle, personelle und zeitliche Ressourcen geschont und verdientes Geld effektiv eingetrieben werden.


Thema: . Tags: Mahnwesen, SaaS, Forderungsmanagement, Debitorenmanagement, Finanzbuchhaltung

Passende Themen

Warum Mahntexte mehr sind als ein Zahlungshinweis!

Thumb 310 warum mahntexte mehr sind als ein zahlungshinweis2
Es ist immer ärgerlich, wenn ein Kunde die gestellte Rechnung nicht fristgemäß bezahlt. Dennoch sollten Sie auch im Mahnprozess kundenorientiert vorgehen und...  Mehr

Die Sicherheit in der Cloud

Thumb 280 die sicherheit in der cloud2
Der Anteil der Unternehmen, die auf die Cloud setzen, wächst beständig. Doch wo Licht ist, fällt auch Schatten: Datenlecks in den Cloud-Lösungen großer...  Mehr

Unseren Blog abonnieren

Wie wir Unternehmen dabei helfen, ihre Liquidität zu verbessern und das Mahnwesen zu perfektionieren.

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse in der E-Mail die wir Ihnen gerade geschickt haben.