Graph shape

Zurück zum blog

Probezeit war gestern - von der Uni ins Startup

Thumb bilendo julia

Julia Urban am 17.01.2018

Helena und Hülya sind seit gut einem halben Jahr bei Bilendo angestellt. Nun haben beide die Probezeit erfolgreich hinter sich gelassen und sind gespannt, welche Herausforderungen, neuen Aufgaben und Erfahrungen sie bei Bilendo erwarten.

In diesem Artikel berichten sie, wie sie nach dem Studium zu Bilendo kamen und welche Entwicklungen sie in den letzten sechs Monaten zusammen mit dem Startup erlebten.

Alle Wege führen zu Bilendo

Helena: “Nach dem Studium von Medien- und Kommunikationsmanagement und Corporate Communication in Köln bewarb ich mich bei Bilendo. Hier sah ich die Möglichkeit, in einem jungen und agilen Unternehmen zu arbeiten, dieses aktiv mitgestalten zu können und mit München noch eine andere Stadt kennenzulernen.”

Hülya: “Auf den ersten Blick studierte ich mit der Kombination Nordamerikastudien und Interkulturelle Kommunikation keine klassischen Studiengänge für die Arbeit in einem Fintech Startup. Dennoch wurde ich auf dem Netzwerk Xing kontaktiert - auf der Suche nach geeigneten Bewerbern greifen Unternehmen immer häufiger auf Social Media zurück und profitieren so von den Möglichkeiten der Digitalisierung.”

Die anfängliche Sorge, dass sich die Jobsuche lange hinzögert, war nur von kurzer Dauer, denn am Ende ging es bei beiden deutlich schneller als erwartet.

Auch Welpen tragen Verantwortung

Helena: “Am ersten Arbeitstag betraten wir aufgeregt und gespannt das Büro des neuen Arbeitgebers - und fühlten uns sofort sehr wohl und gut aufgehoben. Wir konnten alle Prozesse im Unternehmen genau kennenlernen und so die Bereiche finden, die am besten zu unseren eigenen Stärken passen.”

Mit Helena als Verantwortliche für Inbound-Marketing und Hülya für Social-Media-Marketing sowie Paid-Ads waren geeignete Aufgaben gefunden. Im Bereich Sales übernahmen beide den gesamten Prozess von der Lead Qualifizierung über das Onboarding bis hin zur Kundenbetreuung.

Hülya: “Von Anfang an wurde von uns Selbstständigkeit und Verantwortung für die eigenen Projekte gefordert - der aus früheren Praktika gekannte “Welpenschutz” entfiel. Die so ermöglichten Freiräume, die den womöglich größten Unterschied zu etablierten Unternehmen darstellen, empfanden wir als sehr positiv.”

Bilendo selbst wurde erst 2015 gegründet und so können Helena und Hülya die Firma fast von Beginn an mitgestalten, bei der Marktetablierung unterstützen und gemeinsam mit den Kollegen zukunftsfähig machen - all das findet in einem jungen und dynamischen Umfeld statt.

Im ersten Monat besuchte Hülya gleich zwei Veranstaltungen im Namen von Bilendo und vertrat auf einer Startup-Messe in Frankfurt und einem Inkasso-Event in Köln gemeinsam mit Markus, einem der Geschäftsführer, das Unternehmen. Zusammen mit Helena stand dann auch noch der Besuch des Bayerischen Mittelstandstags auf dem Programm. Die frühe Einbindung in die strategische Planung gab beiden bereits früh das Gefühl, dass langfristig mit ihnen geplant wird.

Bilendo wächst mit

Hülya: “In nicht einmal sechs Monaten veränderte sich die Art des Arbeitens enorm: Bilendo wächst derzeit kontinuierlich und das gesamte Team erlebt und lernt jeden Tag Neues. Während zu Beginn der Probezeit nur zehn Personen bei Bilendo arbeiteten, hat sich die Anzahl mittlerweile verdoppelt - und die Mitarbeiter kommen aus der ganzen Welt. Die junge internationale Belegschaft sorgt für viele bereichernde Unterhaltungen und ein lockeres Arbeitsklima - hier kommt meine Studiengangswahl voll zum Tragen. Die Gründer Flo, Jakob und Markus sind immer ansprechbar und haben ein offenes Ohr für alle Anliegen. Das angenehme Arbeitsklima spiegelt sich auch im Team wider: Alle sind in die strategische Planung involviert und wollen die Vision und Mission von Bilendo gemeinsam erreichen.”

Die Zeit vergeht wie im Flug

Helena: “Obwohl nach dem Studium von eher geisteswissenschaftlichen Fächern bei uns beiden nicht primär der Bereich Vertrieb auf der Roadmap stand, machen wir die Arbeit sehr gerne - insbesondere, weil das gewonnene Sales-Wissen direkt in die Marketing-Aktivitäten einfließt. Die vergangenen sechs Monate waren voller spannender Erlebnisse und fühlten sich eher wie sechs Wochen an.”

Passende Themen

Hinter den Kulissen

7 Min.

Bilendo aus Sicht der Gründer (Teil 1) - Florian Kappert

Florian Kappert
Florian Kappert

19.01.2017

Finanzplattform

1 Min.

So feiert Bilendo Weihnachten!

Florian Kappert
Florian Kappert

07.12.2017