Zurück zum Blog

Stimmen Ihre Bilanzkennzahlen zum Jahresabschluss? Gleichen Sie aus mit Factoring

#Risiko & Finanzierung

Das Jahr geht zu Ende und vermutlich geht es Ihnen wie den meisten Unternehmen: Die Bilanzkennzahlen stimmen nicht, denn eine ganze Menge Kapital ist in offenen Forderungen gebunden. Durch Factoring können Sie dafür sorgen, dass Soll und Haben am 31.12. ausgeglichen sind.

Bonität ist alles: zur Bedeutung von Bilanzkennzahlen

Kennzahlen dienen der Beurteilung Ihres Unternehmens und unterstützen Sie dabei, wichtige Maßnahmen zu treffen, zu steuern und zu kontrollieren.

Bilanzkennzahlen lassen eine Analyse Ihrer Kapitalstruktur zu: Wichtig hierbei sind Kennzahlen für die Eigenkapitalquote, Fremdkapitalquote und der statistische Verschuldungsgrad. Daneben können Sie Ihre Vermögensstruktur analysieren, wofür Ihnen die Kennzahlen Anlageintensität und Umlaufintensität dienen.

Wesentlich ist zudem die Liquiditätsanalyse: Die wichtigsten Kennzahlen, die eine Aussage über Ihre Zahlungsfähigkeit treffen, sind die Deckungs- und Liquiditätsgrade sowie das Working Capital.

Bilendo Factoring unterstützt Sie beim Jahresabschluss
Sorgen Sie für eine ausgeglichene Bilanz

Zu den wichtigsten Finanzkennzahlen beim Working Capital Management gehört der CCC, der Cash Conversion Cycle, also die Geldumschlagsdauer: Wie schnell können Sie Ihre Investitionen wieder in liquide Mittel umwandeln?

Der CCC wiederum errechnet sich aus 3 weiteren Kennzahlen:

DSO = Days Sales Outstanding: Der Wert gibt die Forderungslaufzeit an, also wie lange Sie ab Rechnungsstellung auf Ihr Geld warten müssen.

DIO = Days Inventory Outstanding: Der Wert kennzeichnet die Kapitalbindung in Ihrem Vorratsvermögen.

DPO = Days Payables Outstanding: Der Wert trifft eine Aussage über Ihr eigenes Zahlungsverhalten.

Eine weitere wichtige Kennzahl, die einen internationalen Vergleich Ihres Unternehmens innerhalb Ihrer Branche zulässt:

EBIT = Earnings Before Interest and Taxes, „Gewinn vor Zinsen und Steuern”. Diese Kennzahl gibt die Gewinnmarge Ihres Unternehmens an und lässt eine Beurteilung dessen Rentabilität zu.

Eine genaue Beobachtung Ihrer Bilanzkennzahlen versetzt Sie in die Lage, auf Veränderungen frühzeitig zu reagieren und Ihr Unternehmen zum Beispiel durch Krisenzeiten sicher zu manövrieren.

 

Offene Forderungen sabotieren Ihre Bilanz

Rechnungen mit Zahlungsziel sind gerade zum Jahresende unschön: Rein rechnerisch ist die Summe verdient, aber auf dem Konto noch nicht eingetroffen. Ihre Finanzkennzahlen geben kein realistisches Bild Ihrer Zahlungsfähigkeit. Das macht die Planung weiterer Projekte im neuen Jahr intransparent. Denn was ist, wenn große Zahlungen komplett ausfallen?

 

Außenstände einholen mit Factoring

Factoring ist der Forderungsverkauf. Sie erhalten die Rechnungssumme, sind sofort liquide und können auf der “Haben”-Seite ein Häkchen setzen. Die Bilanz stimmt.

Zumindest beim echten, modernen Factoring. Denn Factoring im herkömmlichen Sinne birgt ein paar Nachteile, derer Sie sich bewusst sein müssen:

  • Formen des Factorings: Die meisten Factoring-Unternehmen bieten offenes, unechtes Factoring an, das heißt, Ihr Kunde erfährt vom Forderungsverkauf (offen) und ist darüber vermutlich wenig begeistert, und das Ausfallrisiko verbleibt bei Ihnen (unecht).

  • Prozessanpassungen: Da Sie nach dem Verkauf nicht mehr Eigentümer der Forderung sind, können Sie auch Folgeprozesse wie beispielsweise die Kundenkommunikation nicht mehr beeinflussen. Eventuell beschädigt das Ihr Kundenverhältnis.

  • Kosten: Es fallen Factoring-Gebühren an, in der Regel 3-5 % der Rechnungssumme. Zwar sind Sie durch den Forderungsverkauf unmittelbar liquide, allerdings nicht zu der vollen von Ihnen verdienten Summe.

 

Dem Jahresabschluss entgegenfiebern: echtes, modernes Factoring mit Bilendo

Mit Bilendo erfahren Sie alle Vorteile des Factorings, umschiffen aber die Nachteile.

Basis Einzelforderung: Entscheiden Sie im Einzelfall, ob Sie eine Forderung verkaufen wollen oder nicht. So sind Sie maximal flexibel und an keine langfristigen Verträge gebunden.

Volle Rechnungssumme: Abgesehen von einer angemessenen Factoring-Gebühr (bereits ab 1,5 %), entstehen für Sie keine größeren Kosten oder Abschläge.

100 % abgesichert: Alle Forderungen sind automatisch gegen den Ausfall abgesichert. Es spielt also keine Rolle, ob Ihr Kunde zahlt oder nicht (echtes Factoring).

Forderungsmanagement: Alle Prozesse des Forderungsmanagements wie Offene-Posten-Kontrolle, Zahlungsabgleich, Mahnwesen und Inkasso laufen integriert ab.


Bilendo ist eine Credit-Management-Plattform, deren ganzheitlicher Ansatz Ihnen erlaubt, mit jeder einzelnen Rechnung individuell umzugehen. Wo Factoring nicht zielführend ist, ist es vielleicht eine Versicherung gegen den Forderungsausfall, ist es konsequentes Forderungsmanagement, ist es gewissenhaftes Risikomanagement inklusive kontinuierliche Bonitätsprüfungen Ihrer Kunden. 

Bilendo hilft Ihnen, die entscheidenden Kennzahlen zu messen und auszuwerten, um für jeden Ihrer Kunden das passende Vorgehen zu wählen. Ihr Geschäftsverhältnis endet ja nicht mit dem Jahresende. Sie können mithilfe der gewonnenen Erkenntnis auch im neuen Jahr fundierte Strategien aufbauen und zuversichtlich investieren. 

 

Mehr Informationen zum Factoring mit Bilendo erhalten Sie hier.

 

Fazit

Durch Factoring können Sie gezielt und punktgenau Ihre Liquidität steuern - ein Gedanke, der besonders zum Jahresende verlockend ist. Schließlich sollten da die Bilanzkennzahlen stimmen. Bilendo bietet Ihnen modernes Factoring, das die Nachteile des herkömmlichen Forderungsverkaufs außen vor lässt und in der Branche vollkommen neue Vorteile bringt. 

Sie möchten Bilendo in Aktion sehen?

Vereinbaren Sie heute einen Termin mit unseren Experten und lassen sich kostenfrei beraten.

Demo vereinbaren