IaaS - der Grundpfeiler des Cloud Computing

Post von .
IaaS als Grundstein für die Cloud-Umgebung IaaS als Grundstein für die Cloud-Umgebung

Was ist IaaS?

Infrastructure-as-a-Service („IaaS”) ist die Bereitstellung von Rechenzentrumsinfrastruktur durch einen Cloud-Anbieter und stellt somit das Rückgrat des Cloud Computing dar.

Der Nutzer erhält über das Internet Zugriff auf die gemieteten Ressourcen: Es lassen sich Kapazitäten wie Speicherplatz zur Archivierung von Daten, Netzkapazitäten für herunterladbare Inhalte oder Rechenleistung für die Ausführung rechenintensiver Anwendungen mieten.

Bei der Nutzung von IaaS ist der Kunde verantwortlich für die Auswahl, Installation und Wartung der Betriebssystem- und Anwendungsumgebung, die Verwaltung der Daten und die Verwendung von Verschlüsselungs- und Firewall-Technologien. Es stellt somit die Grundlage des Cloud Computing dar, auf die Platform-as-a-service („PaaS”) und Software-as-a-Service („SaaS”) aufbauen. Gegenstück hierzu ist der Unterhalt einer in Eigenregie geführten hauseigenen Serverinfrastruktur.

Die Nutzung bereitgestellter Rechenkapazitäten bringt den Anwendern - von Privatpersonen über Unternehmen bis hin zu öffentlichen Institutionen - erhebliche Vorteile.

Die Vorteile von IaaS

  • Einfache Einrichtung

Zunächst stellt die einfache Einrichtung ein Argument für IaaS und gegen den Betrieb eines eigenständigen Rechenzentrums dar: Interessenten steht ein großer Angebotspool zur Verfügung, sodass je nach Bedarf die Konditionen ausgewählt werden können. Ist der Provider gewählt, können die gebuchten Ressourcen unverzüglich in Anspruch genommen werden. Es sind hierfür keine weiteren Investitionen nötig. Der Zugriff findet dabei komfortabel über den Breitbandanschluss am eigenen Rechner statt.

  • Nutzungsabhängige Kosten

Kunden profitieren bei IaaS von einer nutzungsabhängigen Bezahlung. Ist im Voraus nicht präzise absehbar, in welchem Umfang Kapazitäten benötigt werden, können im laufenden Betrieb weitere Ressourcen hinzugefügt werden. So kann die IT-Infrastruktur mit der Unternehmung mitwachsen. Brachliegende Kapazitäten und damit einhergehende unnötige Kosten lassen sich durch die einfache Skalierbarkeit umgehen.

  • Wirksame Ressourcennutzung

Im Vergleich zur herkömmlichen Rechner-Infrastruktur bietet IaaS eine deutlich bessere Energieeffizienz. Durch die wirksame Ressourcennutzung werden Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen geschont: Server-Systeme müssen aufwendig gekühlt und gegen etwaige Stromausfälle gesichert werden - teilt sich eine Vielzahl von Nutzern eine Serverfarm, müssen diese Maßnahmen nur an einem Ort durchgeführt werden. Des Weiteren stellt sich die Nutzung einer IaaS-Lösung als recht wartungsarm dar, da der Provider für die Pflege der Infrastruktur zuständig ist.

3 IaaS-Cloud-Typen

  • „Public IaaS-Cloud”

Die „Public IaaS-Cloud” ermöglicht Anbietern, ihre Hardware-Ressourcen an viele verschiedene Kunden zu vermieten. Um trotz der Verwendung eines gemeinsamen physikalischen Servers die Mandantenfähigkeit (d. h., jeder Kunde kann nur seine eigenen Daten sehen und bearbeiten) zu gewährleisten, werden Virtualisierungstechnologien angewandt. Dies macht die Public IaaS-Cloud für preisbewusste Kunden attraktiv, da sie einfach einzurichten, problemlos skalierbar und zudem günstig ist.

  • „Private IaaS-Cloud”

Die „Private IaaS-Cloud” findet speziell in größeren Unternehmen Verwendung. Die Server-Infrastruktur ist speziell auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt und hinter der firmeneigenen Firewall positioniert. Nutzer sind lediglich die Mitarbeiter des Unternehmens in den unterschiedlichen Zweigstellen. Große Unternehmen mit eigener IT-Abteilung können so Sicherheit und einwandfreien Betrieb selbst gewährleisten.

  • „Hybrid IaaS-Cloud"

Werden beide IaaS-Cloud-Typen kombiniert, handelt es sich um eine „Hybrid IaaS-Cloud”. So können hochsensible Daten weiterhin in Bereichen der Private IaaS-Cloud gespeichert werden, während andere Bereiche die Vorteile der Skalierbarkeit der Public IaaS-Cloud nutzen.

Was bedeutet Service Level Agreement (SLA)?

Das Service-Level-Agreement (SLA) dient als Vereinbarung zwischen dem IaaS-Provider und dem Nutzer. Hierin werden die genauen Konditionen bezüglich Sicherheitsstandards, Service-Qualität, Reaktionszeit des Anbieters nach einer Schadensmeldung etc. bezeichnet. Es empfiehlt sich, vor Vertragsschluss genau abzuwägen, welches SLA-Level für das eigene Vorhaben sinnvoll ist. Je nach garantierten Leistungen können die Preise für die Mitbenutzung der Server im Rechenzentrum stark voneinander abweichen.

Fazit

IaaS ermöglicht effiziente IT-Ressourcennutzung und eignet sich für technisch versierte Nutzer, die selbst in der Lage sind, die gemietete Rechenzentrumsinfrastruktur softwareseitig zu verwalten. Gerade für kleine Unternehmen und Start-ups stellt IaaS eine vernünftige Alternative zum Erwerb und Unterhalt eigener Hardware dar, da alle Kosten auf viele Anwender verteilt und somit niedrig gehalten werden.


Thema: .

Passende Themen

Was ist Cloud Computing und wodurch unterscheiden sich die Lösungen?

Thumb fb foto link cloudcomputing
Auch 2017 ist Cloud Computing im privaten sowie geschäftlichen Bereich weiter auf dem Vormarsch und ermöglicht Nutzern komfortablen Zugriff auf ihre Inhalte.  Mehr

PaaS - die Entwicklungsumgebung in der Cloud

Thumb 208 paas
Dieser Artikel erklärt die Funktionsweise und Vorteile von PaaS-Cloud-Lösungen. Sie erhalten Informationen über die verschiedenen Anwendungsbereiche von...  Mehr

SaaS - die anwenderfreundliche Ebene des Cloud-Computings

Thumb 207 saas
Erfahren Sie in diesem Artikel, wie "Software-as-a-Service" funktioniert und in welchen verschiedenen Anwendungsfeldern SaaS genutzt wird.  Mehr

Unseren Blog abonieren

Wie wir Unternehmen dabei helfen, ihre Liquidität zu verbessern und das Mahnwesen zu perfektionieren.

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse in der E-Mail die wir Ihnen gerade geschickt haben.