Wie lästig, man muss jede offene Rechnung eintreiben!

Post von .

Der ganz normale Wahnsinn im Leben eines Unternehmers

Die Rechnung ist raus – jippi!

Zugegeben, Rechnungen schreiben macht Spaß! Der Auftrag ist abgeschlossen und ich habe schwarz auf weiß vor mir, was ich mit meinem Team geleistet habe. Ich kann mich wieder neuen Projekten und Ideen widmen. Und – auch das darf man ja ruhig mal zugeben – ich bin froh über das verdiente Geld.

Aber kommt das Geld auch rein?

Doch genau an dem Punkt hakt es manchmal. Manchmal unangenehm oft. Denn nicht gerade selten warte ich auf dieses Geld. Ich bemühe mich, immer professionell und zuverlässig zu arbeiten. Aber leider kann ich das von meinen Kunden nicht immer behaupten, wenn es ans Bezahlen geht.

Kunden belästigen ist doof

Offene Rechnungen einfordern ist aber auch nicht schön. Ich freue mich über meine treue Kundschaft und über jeden Neukunden. Die kennen mich alle als kulant und umgänglich, und das soll auch so bleiben. Wenn ich denen jetzt kleinlich komme, weil sie die Fälligkeit versäumt haben, verderbe ich es mir vielleicht.

Ich blick in Sachen Mahnprozess nicht ganz durch

Buchhaltung ist nun mal nicht mein Kerngeschäft, und diese ganzen kaufmännischen Details sind mir eher fremd. Wie das mit Fristen und Mahngebühren oder Verzugszinsen läuft, was ein Mahnbescheid usw. ist … Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich lieber die Füße stillhalte, bevor ich etwas falsch mache.

offene Rechnungen eintreiben

Abwarten hat miese Folgen!

So weitergehen kann es trotzdem nicht, irgendetwas muss sich ändern. Offene Rechnungen haben zu gravierende Folgen.

Die Qual mit dem Überblick

Bei der Menge an Rechnungen, die ich pro Monat stelle, schaffe ich es nicht, jede Fälligkeit zu beachten. Deswegen passiert es immer wieder, dass offene Rechnungen unter den Tisch fallen und ich erst viel zu spät bemerke, dass die Fälligkeiten schon lange verstrichen sind. Je länger eine Rechnung offen ist, desto größer die Hemmschwelle, doch noch einzufordern.

Die Gefahr mit der Liquidität

Aber gerade weil es so viele Rechnungen sind, läppern sich eine Menge Außenstände zusammen, die mir über kurz oder lang ganz schön in der Kasse fehlen. Ich muss offene Rechnungen einfordern, sonst gerät meine Bilanz schnell in Schieflage. Und das kann ich mir auf lange Sicht nicht leisten.

Der Ärger mit Aufwand und Kosten

Die offenen Rechnungen zu überwachen und dann den leider sehr oft nötigen Mahnprozess durchzuziehen, bedeutet einen riesigen Mehraufwand. Von den verursachten Prozesskosten mal ganz zu schweigen. Dabei gehen viel Zeit und Geld drauf, beides fehlt mir empfindlich für andere Projekte.

Die fragliche Zahlungsmoral der Kunden

Ich wünschte, es wäre anders, aber um die Zahlungsmoral vieler Kunden steht es nicht gerade gut. Klar vergisst jeder mal etwas, das ist nur menschlich. Aber teilweise ist es unverschämt, wie intensiv ich offene Forderungen einfordern muss und wie hartnäckig manche Kunden die Mahnschreiben ignorieren.

Eine Lösung muss her!

Wie ich erkennen muss, ist Abwarten der schlechteste und am wenigsten zielführende Weg, mit offenen Rechnungen umzugehen. Irgendeine Problemlösung brauche ich, aber eine, die nicht nach einem faulen Kompromiss riecht. Das ganze Forderungsmanagement muss straffer und konsequenter ablaufen.

Es stellen sich mir also verschiedene Fragen:

Muss ich extra jemanden für die Debitorenbuchhaltung einstellen? Eigentlich möchte ich mir diese Extrakosten sparen.

Sollte ich meine EDV aufrüsten und in eine neue Software für Finanzbuchhaltung investieren?

Habe ich keine guten Erfahrungen mit gemacht:

  • Die Anschaffungskosten sind riesig. Das sehe ich nicht mehr ein.
  • Meistens sind diese Programme nur teilweise und nicht ganzheitlich effektiv.
  • Außerdem ändert sich ja immer wieder etwas und zeitraubende Updates nerven.
  • Ich arbeite nicht nur von einem Standort aus und auch nicht mit nur einem Notebook. Es hält ungeheuer auf, immer ins Büro und an den einen Rechner zu rennen, auf dem die FiBu-Software läuft.

Soll ich das Mahnwesen auslagern? Factoring- und Inkassounternehmen bieten diesen Service ja an. Aber zwei Gegenargumente fallen mir dazu spontan ein:

  1. Meine Kunden finden es vielleicht blöd, wenn jemand Fremdes plötzlich auf den Plan tritt und ihr Geld für mich einfordert. Ich fänd's schon besser, wir blieben unter uns.
  2. Ich habe die komplette Buchhaltung gerne im Haus und unter meiner eigenen Kontrolle.

Ergo: Offene Rechnungen einfordern, und zwar effizient, kundenfreundlich, kostengünstig – ein Ding der Unmöglichkeit?

Und dann kam Bilendo

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber auf dem Markt gibt es tatsächlich einen kleinen Alleskönner. Und den will ich hier mal mit allen Details vorstellen, denn es sind gerade die Details, die das Ganze so effizient und nützlich für mich machen.

Bilendo ist eine moderne Mahnwesen-Software

… die mir vom Zeitpunkt der Rechnungsstellung an alles abnimmt. Die Überwachung der Fälligkeiten, der Mahnprozess in verschiedenen Stufen – geht mich alles nichts mehr an. Offene Rechnungen einfordern war noch nie so einfach.

Bilendo ist eine Cloud-Lösung

… und daraus speisen sich schon mal eine ganze Menge Vorteile:

  • Ich bin unabhängig vom Standort und von der Anzahl meiner Endgeräte.
  • Ich bin also flexibel und das ist heutzutage absolut wichtig.
  • Ich nutze immer den neuesten Standard, um Updates kümmert sich Bilendo.

Bilendo ist einfach zu integrieren und anzuwenden

… weshalb meine IT-Infrastruktur völlig unangetastet bleibt. Ich muss nichts verändern. Das Ganze läuft außerdem so selbsterklärend, dass jeder meiner Mitarbeiter ganz selbstverständlich damit umgehen kann.

Bilendo ist als monatliches Paket kostengünstig mietbar

… darum kann ich schnell auf Boom-Phasen reagieren. Auch wenn mal die Hölle los ist, organisiert Bilendo alles für mich im Hintergrund. Und wenn mal weniger los ist, kann ich monatlich kündigen. Kann ich, mach ich aber nicht.

Bilendo organisiert das Forderungsmanagement

… und dadurch werden meine Nerven geschont und ich habe Freiraum für meine eigentlichen Projekte. Punktgenau werden Zahlungserinnerungen und Mahnschreiben verschickt, automatisch und standardisiert.

Bilendo schont das Kundenverhältnis

… weil alle Schreiben in meinem Namen verfasst werden. Mein Kunde und ich bleiben unter uns, Bilendo arbeitet im Hintergrund. Außerdem habe ich die Möglichkeit, die Mahntexte zu individualisieren und dem einzelnen Kunden-verhältnis anzupassen.

Bilendo entlastet Ressourcen

… und zwar in dreierlei Bereichen: Zeit, Kosten, Personal. Ich kann mich mit meinen Leuten auf die Dinge konzentrieren, die wichtig für unser Kerngeschäft sind, statt dem Gewinn vergangener Projekte hinterherzulaufen.

Bilendo verschafft vollen Überblick

… indem ich mit wenigen Klicks in kürzester Zeit vollständig auf dem Laufenden über meine offenen Posten bin. Der Service geht sogar so weit, dass ich diesen Stand via Mail regelmäßig auf mein Smartphone geschickt bekomme.

Bilendo verbessert Liquidität und Bonität

… dafür sorgt das straff organisierte Forderungsmanagement, denn dadurch gehen Außenstände schneller auf meinem Konto ein. Die höhere Eigen-kapitalquote sorgt für eine bessere Kreditwürdigkeit, und die kann ich immer brauchen.

Bilendo erzieht die Kunden

… denn diese merken schnell, dass Fälligkeiten bei mir tatsächlich Fälligkeiten sind. Die Zahlungsmoral verbessert sich merklich, und zwar ohne Druck aufzubauen. Konsequenz zahlt sich aus.

Bilendo schärft mein Profil

… weil ich durch das selbst organisierte Forderungsmanagement umfassend kompetent auftrete, weil meine Kunden mich als gewissenhaften Geschäfts-partner kennenlernen, der selbstbewusst einfordert, was ihm zusteht.

Bilendo arbeitet mit dem Ausweg Inkasso

… falls manche Kunden hartnäckig nicht zahlen. Solche Härtefälle werden automatisch an ein Inkassounternehmen meiner Wahl weitergeleitet. Da kümmern sich dann die kaufmännisch und juristisch versierten Profis um eine weitere Lösung.

Fazit: Noch sorgloser geht nicht

Offene Rechnungen einfordern ist immer ein Thema. Doch jetzt ist es nicht mehr mein Thema, sondern das von Bilendo. Bilendo ist für mich ein Rundum-sorglos-Paket. Ich kann das Forderungsmanagement abgeben, behalte es aber trotzdem unter meiner Kontrolle. Zu einem Minimum an Aufwand und Kosten kann ich maximale Vorteile einstreichen. Noch effizienter und gleichzeitig kundenfreundlicher bin ich nie an mein Geld gekommen.

Jetzt frage ich mich eigentlich nur noch, warum ich Bilendo nicht schon viel früher genutzt habe.


Thema: .

Passende Themen

Wie Bilendo die Zahlungsmoral Ihrer Kunden verbessert

Thumb 100 bilendo zahlungsmoral
Fakten auf den Tisch: Die Auswertung unserer Daten belegt, dass durch die Nutzung von Bilendo die Zahlungsmoral Ihrer säumigen Kunden verbessert wird.  Mehr

Soll sich jemand anderes drum kümmern: offene Rechnungen und ihre Folgen

Thumb 134 jemand anderes soll sich drum ku mmern
Ihre Arbeit ist getan, die Rechnung ist gestellt. Aber manchmal fängt an diesem Punkt die Arbeit erst so richtig an, und zwar im buchhalterischen Sinne. Denn...  Mehr

Mahnwesen für Privat- und Geschäftskunden - Was Sie beachten sollten

Thumb 24 mahnwesen fu r gescha ftskunden
Fällige Rechnungen sind zunächst einmal ein Ärgernis für Sie als Geschäftsfrau bzw. -mann. Schließlich haben Sie Ihren Teil der Vereinbarung erfüllt und die...  Mehr

Warum es Sinn macht, erst Bilendo zu nutzen und später einen Inkasso-Dienstleister einzuschalten

Thumb erst mahnwesen dann inkasso
Auch wenn es lästig und zeitaufwendig ist, ein gut organisiertes Mahnwesen ist ein unverzichtbarer Bestandteil Ihrer Buchhaltung. Denn offene Rechnungen...  Mehr

Unseren Blog abonieren

Wie wir Unternehmen dabei helfen, ihre Liquidität zu verbessern und das Mahnwesen zu perfektionieren.

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse in der E-Mail die wir Ihnen gerade geschickt haben.

Icon question

Fragen?

Mit Bilendo Ihr Mahnwesen automatisieren und dauerhaft Ihre Liquidität, die Übersicht Ihrer Finanzen und Ihre Kundenkommunikation verbessern.

Icon demo

Demo vereinbaren!

Unser Experten-Team zeigt Ihnen das Bilendo-Mahnwesen und die Möglichkeiten der Automatisierung in einer 30-minütigen Online-Demo.