Die Einführung digitaler Helfer im Unternehmensalltag hat eine hässliche Seite: Oft werden Mitarbeiter ersetzt. Auch abseits von Krisen oder anderweitig wirtschaftlich angespannten Zeiten macht es keinem Vorgesetzten Spaß, gute Leute vor die Tür zu setzen. Muss er auch gar nicht! 

 

Ihr Konflikt: Kostendruck vs. Mitarbeiterorientierung 

Der digitale Wandel geht mit allerlei Schlagwörtern einher: Effizienzsteigerung, Zukunftsfähigkeit, Prozessoptimierung, Wettbewerbsfähigkeit etc. Über allem prangt der Kostendruck, dem Ihr Unternehmen ausgesetzt ist und den Sie unbedingt reduzieren müssen. 

Gleichzeitig ist Ihnen die persönliche Beziehung zu Ihren Mitarbeitern wichtig, die unter dieser Entwicklung nicht leiden soll. Mitarbeiterorientierung ist ein elementarer Teil Ihrer Unternehmenskultur. Klar ist aber auch, dass der Workload auf jeder einzelnen Schulter immens ist.

Automatismen und konfigurierte Workflows in der Debitorenbuchhaltung sorgen an diesem Punkt für Entlastung - bei Ihren Mitarbeitern und beim Kostendruck. Sie gewinnen außerdem an Flexibilität und Unabhängigkeit, indem Sie mietbare Cloud-Software bedarfsgerecht einsetzen.

 

Kostentreiber identifizieren und ausmerzen

Offene Forderungen haben etwas mit einem Knoten gemeinsam: ihre Verarbeitung verläuft partout nicht linear. Wie auch? Einer effizienten Bearbeitung stehen zu viele Hürden im Weg: 

  • über Abteilungsgrenzen und Silostrukturen hinweg 
  • mit zu vielen Medienbrüchen (E-Mail, Excel, Sharepoint, Telefon, Notizzettel etc.) sowie
  • Informationsasymmetrien und 
  • unterschiedlichen Interessen (z. B. bei Vertrieb und Buchhaltung)

Für Ihre Mitarbeiter ist die interne Klärung offener Posten nur mit enormem Arbeitsaufwand möglich: Warum zahlt ein Kunde nicht, welche individuellen Absprachen wurden mit ihm getroffen, gibt es ein neues Zahlungsziel und an wen soll ein Vorgang schlussendlich eskaliert werden und wie geht es danach weiter … viele kleine Schlingen, die sich zu einer Schlaufe und schließlich zu einem Knoten zusammenziehen. 

Und mittendrin Ihre Mitarbeiter, denen es die Luft abschnürt. 

Vom abgewürgten Cashflow ganz zu schweigen. Wenn Zahlungen zu lange auf sich warten lassen (zu hoher DSO-Wert), ist Ihre Liquidität gefährdet und folglich das Unternehmenswachstum gehemmt.

 

Verändertes Rollenbild in der Debitorenbuchhaltung

Indem Sie mithilfe der richtigen Software-Lösung Ihr Klärungsmanagement optimieren, verschaffen Sie Ihren Mitarbeitern Luft zum Atmen. Genau dieser Punkt setzt nicht am Stellenabbau an, sondern an einem veränderten Rollenbild Ihrer Debitorenbuchhalter. 

Ihre Mitarbeiter werden durch die Software nicht ersetzt, sie übernehmen eine andere Rolle: weg vom "bloßen" Debitorenbuchhalter hin zum Workflow-Manager. Dabei hilft eine moderne cloudbasierte Lösung, die Sie selbst an Ihre individuellen Bedürfnissen anpassen können. 

Ihre Mitarbeiter kennen die Details Ihres Geschäftsalltags, und genau die sind so wichtig, wenn Sie die Effizienz im Unternehmen erhöhen wollen. Ihre Mitarbeiter sind auch in der Lage, ihr fundiertes Fachwissen einzubringen, um agil auf neue Gegebenheit am Markt zu reagieren. Und dazu braucht es solche Leute, die genau wissen, was Ihre Software können muss.

Ihre Buchhalter werden zu Credit Managern, die zusammen mit dem Vertrieb Umsatz ermöglichen, also Hand in Hand an einem übergeordneten gemeinsamen Ziel arbeiten, statt im Silo-Denken eigenen Interessen nachzugehen. Das gelingt am besten bei der zentralen Bearbeitung offener Forderungen durch die Nutzung einer zentralen Plattform.

Sie leisten dadurch einen wertvollen Beitrag zu einer besseren internen Kommunikation - ein Punkt, der schon immer maßgeblich auf die Mitarbeiterzufriedenheit eingewirkt hat.

***


Sie stehen unter dem enormen Druck, Kosten zu sparen, sehen es aber trotzdem nicht ein, gute Leute zu entlassen. Ressourcen schonen muss nicht zwangsläufig etwas mit Stellenabbau zu tun haben. Sie schonen Ihre wichtigste Ressource, nämlich das bei Ihren Mitarbeitern manifestierte Know-how, indem Sie Ihren Leuten einen digitalen Helfer in Form einer geeigneten Software-Lösung an die Seite stellen und zu einem neuen Rollenverständnis beitragen. Das beispielsweise dadurch optimierte Klärungsmanagement sorgt für Entlastung in der Debitorenbuchhaltung und reduziert den Kostendruck auf Ihrem Unternehmen.